Breitband Kreis Neuwied
Ziel ist schnelles Internet im Landkreis Neuwied - Onlineumfrage zur Breitbandversorgung

Das Internet ist aus dem privaten und öffentlichen Leben kaum mehr wegzudenken. Leistungsfähige Internetverbindungen, die große Datenmengen schnell übertragen, sind ein wichtiger Baustein kommunaler Infrastrukturen und entscheidender Standortfaktor für die Städte und Gemeinden. Der Landkreis Neuwied will zusammen mit den Städten und Gemeinden den bedarfsgerechten Ausbau der Breitbandversorgung im gesamten Kreisgebiet vorantreiben.

Bei der vor wenigen Tagen von Landrat Rainer Kaul und den hauptamtlichen Bürgermeistern gestarteten Bedarfsumfrage haben sich bereits rund 1000 Bürgerinnen und Bürger beteiligt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für Firmen, bei der Onlineumfrage die jeweilige Versorgung und den Bedarf zu dokumentieren. Derzeit stellt sich die Beteiligung wie folgt dar (absolute Zahlen und Prozentanteil an der Umfrage): Verbandsgemeinde (VG) Asbach 65 (7%), VG Bad Hönningen 121 (12%), VG Dierdorf 83 (8%), VG Linz 123 (13%), VG Puderbach 208 (21%), VG Rengsdorf 129 (13%), VG Unkel 41 (4%), VG Waldbreitbach 109 (11%), Stadt Neuwied 109 (11%).

„Um ein möglichst umfassendes Meinungsbild zu erhalten wäre eine hohe Beteiligung sehr wünschenswert“, betont Landrat Rainer Kaul. Er wirbt zugleich für eine so genannte Clusterlösung: Je mehr Gemeinden sich zusammentun und gemeinsam um den Ausbau bemühen, desto geringer fallen die Kosten aus und desto eher findet sich ein Telekommunikationsunternehmen, welches den Ausbau stemmt.

Eine Teilnahmemöglichkeit an der Bedarfsumfrage ‚Schnelles Internet‘ besteht online unter www.kreis-neuwied.de/breitbandausbau. Dort gibt es ein Formular unter „Schnelles Internet im Landkreis Neuwied“.

Schnelles Internet ist derzeit im Landkreis Neuwied nicht überall im erforderlichen Maße vorhanden. Mittels einer an die Bürger und an die Unternehmen gerichteten kreisweiten Umfrage sollen nun Folgerungen für die Ausbauplanung ermittelt werden. Alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen sind aufgerufen an der Umfrage teilzunehmen.

Die Bedarfsumfrage endet am 30. September 2015. Die Teilnahme an der Umfrage ist unverbindlich und verpflichtet zu nichts.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok