Respekt und Wertschätzung für ein Lebenswerk - Jürgen Grünwald aus Waldbreitbach erhielt Verdienstkreuz

Jürgen Grünwald aus Waldbreitbach wurde in Mainz mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Er erhielt diese hohe Auszeichnung aus den Händen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Auch der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach gehörte zu den Gratulanten, die ihn nach Mainz begleiten durften und lobte seine Verdienste: „Jürgen Grünwald gehört zum sehr überschaubaren Kreis der Menschen in unserem Landkreis, die mit Fug und Recht Träger dieser ganz besonderen Auszeichnung sind; einer Ehrung, mit der nur ganz besondere Menschen bedacht werden. Gewürdigt wurde damit nicht weniger als sein Lebenswerk. Und das in einem Ehrenamt!“

Foto: Jürgen Grünwald (3.v.r.) aus Waldbreitbach wurde in Mainz mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Er erhielt diese hohe Auszeichnung aus den Händen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (3.v.l.). Auch der Neuwieder Landrat Achim Hallerbach (rechts) gehörte zu den Gratulanten, die ihn neben Gattin Juliane Grünwald (2.v.r.), Christian Robenek (links), Erster Beigeordneter der VG Rengsdorf-Waldbreitbach und Waldbreitbachs Ortsbürgermeister Martin Lerbs nach Mainz begleiten durften.Achim Hallerbach betonte: „Wir definieren gerne das ehrenamtliche Engagement als ein unentgeltliches Mitwirken und aktives Gestalten für das Gemeinwohl unserer Gesellschaft. Jürgen Grünwalds Engagement geht allerdings weit darüber hinaus. Sein ehrenamtliches Engagement ist zu einer „fahrenden Mission“ und zu seiner Berufung geworden. Er ist sozusagen der Initiator und somit „Vater“ der VOR-TOUR-der-Hoffnung und die Menschen in unserem Landkreis kennen ihn als das „Gesicht“ der „VOR-TOUR-der-Hoffnung“. Der Zeitpunkt – das 25. Jubiläumsjahr der VOR-TOUR – könnte kaum besser gewählt sein und ich wünsche dir schon jetzt viel Erfolg und viele Menschen, die sich von der Mission packen lassen, für die du heute noch mindestens genauso brennst, wie vor 25 Jahren.“ 

Aus vielen Gesprächen mit betroffenen Eltern und Kindern wisse man, wie unendlich wertvoll etwa die finanzielle Unterstützung von Elterninitiativen ist, wenn durch eine lebensbedrohliche Erkrankung ihres Kindes plötzlich ganze Lebensentwürfe und –perspektiven aus den Angeln gehoben werden.

Elternwohnungen, Spielzimmer oder Sachausstattung für die Stationen helfen, trotz niederschmetternder Diagnosen dem Alltag Struktur zu geben, auch so etwas wie Lebensfreude an kleinen Dingen zu entwickeln.


Zu wissen, dass man sich in solchen Ausnahmesituationen auf die Unterstützung durch ein großartiges Netzwerk, das Jürgen Grünwald mit seinem Team gesponnen hat, verlassen könne, nehme viele finanziellen Sorgen und zeigte: Auch in extremen Lebenssituationen gibt es Menschen, die an unserer Seite stehen, hob der Landrat hervor. 

Mit Stolz kann Jürgen Grünwald auf prominente Unterstützerinnen und Unterstützer bauen, wie z.B. Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Bundesministerin Julia Klöckner oder unseren heimischen Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, sowie zahlreiche berühmte Sportler.

„Für seine Idee, für all seine Mühen und seinen Einsatz in den vielen Jahren durfte ich ihm im Namen aller Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Neuwied ein großes Dankeschön und herzlichen Glückwunsch zu der verdienten Auszeichnung aussprechen“, sagte Landrat Achim Hallerbach abschließend.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok