Land fördert den Umbau für die Oberstufe der IGS Neuwied

Die IGS Johanna-Loewenherz in Neuwied bietet als einzige Integrierte Gesamtschule im Landkreis Neuwied ab dem Schuljahr 2016/2017 Oberstufenkurse an. Die IGS nutzt die Schulgebäude der ehemaligen Maximilian-zu-Wied Realschule und der benachbarten Pestalozzischule, die mittlerweile als Haus Rot und Haus Gelb bezeichnet werden. Der durch die Oberstufe entstehende Raumbedarf soll durch umfangreiche Umbauarbeiten in den beiden Schulgebäuden bereitgestellt werden.

Foto: Landrat Rainer Kaul (2.v.l.) besichtigte gemeinsam mit (v.l.) Hausmeister Hans-Jürgen Schmitz, Rüdiger David und Kathrin Weiß (beide Immobilienmanagement des Landkreises) die Umbauarbeiten in den Gebäuden der IGS Johanna-Loewenherz in Neuwied„Als die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule im Landkreis Neuwied angedacht wurde, war es ein echter Glücksfall, dass wir das Schulgebäude der ehemaligen Pestalozzi-Schule von der Stadt Neuwied übernehmen konnten“, erklärt Landrat Rainer Kaul, der die Umbauarbeiten in den Gebäuden besichtigte. „Beide Gebäude sind in die Jahre gekommen“, erklärt der Landrat „…daher haben wir ein Maßnahmenprogramm in drei Bauabschnitten geplant“. Im ersten Bauabschnitt, der mit den Sommerferien begonnen wurde, werden die ehemaligen Werk- und Maschinenräume sowie die Lehrküche im Haus Gelb zurückgebaut. In diesem Bereich sollen Unterrichts- und Fachräume sowie eine Mediathek bzw. Bibliothek entstehen.

Der Schwerpunkt des Musikunterrichtes liegt an der Schule bereits seit vielen Jahren im Bereich der Bläserklassen, die auf das Erlernen eines Orchesterblasinstrumentes und das gemeinsame Musizieren im Klassenverband als „Symphonisches Blasorchester“ abzielen. Hierzu entsteht im Dachgeschoss ein großer Musik- bzw. Orchester-Probenraum. Darüber hinaus werden die Jungen- und Mädchen-WCs erneuert und eine Spülküche sowie eine Essensausgabe für die Mensa errichtet. Im Haus Rot werden zwei neue Biologie-Unterrichtsräume eingerichtet. „In diesen Tagen haben wir vom Land Rheinland-Pfalz die Zusage erhalten“, führt Landrat Kaul weiter aus „…so dass wir für die Gesamtkosten des 1. Bauabschnitts in Höhe von 631.000 € eine Förderung von 340.000 € erhalten“.

Im 2. und 3. Bauabschnitt werden das vorhandene Brandschutzkonzept für die beiden Schulgebäude baulich umgesetzt und Teilbereiche von Haus Rot energetisch saniert. „Entsprechende Förderanträge liegen der ADD bereits zur Bewilligung vor“, erklärt Rüdiger David, Kreisimmobilienmanager und ergänzt: „Für die 3 Bauabschnitte werden wir am Ende Kosten in Höhe von ca. 2,3 Mio. Euro aufgewendet haben“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok