Neue Mitarbeiterin im Dienste von Familien

Hallerbach stellt neue Familienhebamme Michaela Wingen vor

Foto: Neue Mitarbeiterin im Dienste von Familien. Achim Hallerbach (rechts) stellte die neue Familienhebamme Michaela Wingen (links) vor. Mit auf dem Foto: Daniela Kiefer, Netzwerkkoordinatorin des Netzwerk Kinderschutz und Kindergesundheit im Kreis Neuwied und Kreisjugendamtsleiter Jürgen Ulrich.Dass das Wohl von Familien und insbesondere den Kindern beim Kreis Neuwied einen sehr hohen Stellenwert hat, ist hinlänglich bekannt. Umso mehr freut es den 1. Kreisbeigeordneten, Achim Hallerbach, dass mit der Einrichtung einer Stelle im Bereich der so genannten Frühen Hilfen nun ein Angebot für Familien, das im Kreisgebiet bereits seit 2012 existiert, ausgebaut werden kann.

„Das Angebot „Einsatz von Familienhebammen“ richtet sich an junge Familien und Alleinerziehende mit Kindern im ersten Lebensjahr, die sich aus unterschiedlichen Gründen in einer Belastungssituation befinden und daher einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben“, begründet Hallerbach die Stelle. 

Daniela Kiefer, Netzwerkkoordinatorin des Netzwerk Kinderschutz und Kindergesundheit im Kreis Neuwied ergänzt: „Wenn ein Baby unterwegs ist, bedeutet das für die Eltern große Freude. Aber manchmal ergeben sich dadurch auch Unsicherheiten, z.B. hinsichtlich der Pflege und Versorgung des Kindes oder auch bzgl. der Alltagsorganisation“. Diesen Familien stellt der Landkreis nun Michaela Wingen zur Seite, die bereits über viele Jahre Erfahrung im Bereich der Frühen Hilfen verfügt und durch ihre Zusatzqualifikation zur Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin optimale Voraussetzungen für den Einsatz in den Familien mitbringt.

„Wir wollen Familien in unserem Landkreis möglichst frühzeitig unterstützen, damit sich Unsicherheiten oder psychische Belastungen, denen junge Familien ausgesetzt sind, nicht zu ernsthaften Problemen entwickeln“, erklärt Hallerbach. Dieses Ziel zu erreichen gelingt ohne bürokratische Hürden: Eine Anfrage kann direkt an Frau Wingen gerichtet werden; eine formale Antragsstellung ist nicht notwendig. Die Anfrage stellen können entweder die Familien selbst oder auch Fachkräfte, die in ihrem beruflichen Kontext mit Familien in Kontakt stehen (Ärzte, Hebammen, Beratungsstellen, Jobcenter,…)  Ob sie das Angebot in Anspruch nehmen wollen, entscheiden die Familien selbst. Ein weiterer Pluspunkt ist zudem, dass es kostenfrei ist.

„Das Konzept steht, die Voraussetzungen stimmen“, nun freut sich Michaela Wingen auf ihre neuen Aufgaben im Landkreis und die Zusammenarbeit mit den Familien.

Erreichbar ist Frau Wingen, unter 02631/803 146 oder per Email: michaela.wingen@kreis-neuwied.de.

Informationen können dem Flyer zum Angebot „Familienhebammen“ entnommen werden,


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok