Kreative Resteküche – für die Tonne zu schade - Kochkurs zum richtigen Umgang mit Lebensmitteln

Die Wertschätzung von Lebensmitteln lässt stark nach. Jahr für Jahr landen in Deutschland 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Wert von circa 25 Milliarden Euro im Müll. Um diese Menge zu transportieren, sind 275.000 Sattelschlepper notwendig. Hintereinander gestellt, ergibt das die Strecke von Düsseldorf nach Lissabon und zurück.

Foto: Gemeinsam engagieren sich die Kreisverwaltung Neuwied und der Landfrauenverband für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln mit einer neu gestarteten Veranstaltungsreihe. (v.r.n.l.):  Angelika Kröll, Referentin für Ernährung bei den Landfrauen, Kreisverband Neuwied, Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Abfall-, Gesundheits- und Umweltdezernent der Kreisverwaltung Neuwied und Priska Dreher, Sachbearbeiterin Referat Umwelt, Natur und Energie.Wir wissen nicht mehr genau, woher Produkte kommen und wie viel Arbeit und Ressourcen in ihnen stecken. So verlieren wir den Bezug zu unseren Lebensmitteln, die schnelle Mahlzeit und der Einkauf zwischendurch bestimmen unseren Alltag. 

„Über die Hälfte aller Lebensmittelabfälle im Haushalt sind vermeidbar. Ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln kann zu Einsparungen von 230 Euro pro Person und mehr führen. Damit wird nicht nur die Umwelt entlastet sondern gleichzeitig der Geldbeutel geschont“, erklärt der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach. 

Zu diesem Thema bietet die Kreisverwaltung Neuwied zusammen mit den Landfrauen Kreisverband Neuwied einen Abend mit vielen Tipps und gemeinsamem Kochen unter dem Aspekt Nachhaltigkeit an.

„Unser Konsumverhalten hat Folgen für die Umwelt: Wertvoller Ackerboden, Wasser und Dünger, Energie für Ernte, Verarbeitung und Transport – jedes Lebensmittel braucht für seine Herstellung kostbare Ressourcen. 1.000 Liter Wasser sind es, bis ein Kilogramm Brot entstanden ist. Für ein Kilogramm Rindfleisch sogar über 15.000 Liter.  Beispielsweise werden für die Menge der weggeworfenen Lebensmittel knapp 30 Prozent der weltweit verfügbaren Anbauflächen unnötig "genutzt". Wir nutzen die Ressourcen anderer - ihr Land, ihre Arbeitskraft, ihr Wasser“, stellt der 1. Kreisbeigeordnete und Umweltdezernent Achim Hallerbach bei der Präsentation des Kochkurses heraus. 

Der Kurs wird von Angelika Kröll, Hauswirtschaftsleiterin und Referentin für  Ernährungsprojekte bei dem Landfrauenverband, Kreis Neuwied durchgeführt. Sie wird sehr viele praktische Tipps für den Einkauf, die  Lagerung, der Mindesthaltbarkeit  und der Verwertung weitergeben und mit den Teilnehmern zusammen verschiedene Gerichte kochen. Die kreativen Resterezepte können mit nach Hause genommen werden. 

Der Abend ist Auftakt einer Veranstaltungsreihe zum Thema bewusstes, nachhaltiges und regionales Kochen des Landfrauenverbandes zusammen mit der Kreisverwaltung Neuwied. 

Die Veranstaltung findet am 8. März von 18.00 - 21.30 Uhr im außerschulischen Lernort an der Deponie Linkenbach statt. Teilnehmergebühr beträgt 15 Euro. Bitte auch eine Kochschürze mitbringen. 

Anmeldungen an die Kreisverwaltung Neuwied, Priska Dreher 02631 803 650 oder Email: priska.dreher@kreis-neuwied.de


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok