Kreisjugendamt bietet Austauschtreffen im Netzwerk Kindertagespflege an

Hallerbach: Austausch und offizielle Informationsweitergabe steigern die Qualität in der Kindertagespflege – Weitere Tagespflegepersonen werden gesucht

Das Kreisjugendamt bietet seit 2013 Netzwerktreffen für Tagespflegepersonen im Kreis Neuwied an. Diese bieten ein Forum des fachlichen Austauschs, der Beratung unter Kollegen und Kolleginnen und der aktuellen Informationsweitergabe. Um die vorhandene gute Qualität zu erhalten, lädt das Kreisjugendamt alle Tagespflegepersonen aus dem Kreisjugendamtsbezirk Neuwied zum gemeinsamen Austausch im „Netzwerk Kindertagespflege“ am Montag, den 23. Januar 2017 von 19 bis 21 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte in Linz ein.

Während Erzieher/innen in Kitas in einem Team arbeiten, sind Tagesmütter und -väter in der Regel als Selbständige alleine tätig. Ihnen fehlen die Kollegen oder das Team mit denen sie die kleinen und großen Erlebnisse und Sorgen des Alltags besprechen können. Daher ist der regelmäßige Austausch mit anderen Tagesmüttern und -vätern besonders wichtig. „Die Beratung untereinander bietet neue Anregungen und hilft in manchen schwierigen Situationen den Blickwinkel zu erweitern und Lösungen zu finden. Im Netzwerk können aber nicht nur die problematischen Anlässe besprochen werden; neue Ideen, schöne Erlebnisse mit Kindern und Eltern oder kleine Anekdoten finden dort genauso ihren Platz wie fachliche Themen. Es werden auch Fragen zum Thema Selbständigkeit erörtert,“ erklärt der 1.Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernent für das Kreisjugendamt, Achim Hallerbach. Denn durch die selbständige Arbeit kommen viele administrative und rechtliche Anforderungen auf die Tagesmütter und -väter zu, die oftmals sehr individuelle Lösungen erfordern. Die Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Kindertagespflege im Kreisjugendamt unterstützen dabei die Tagesmütter und -väter oder vermitteln entsprechende Hilfestellungen.

„Aktuell fördert der Kreis Neuwied ca. 100 Betreuungen im Rahmen der Kindertagespflege finanziell. 100 Kinder werden jeden Tag durch eine Tagesmutter ganztags oder an einem Teil des Tages betreut. Dabei leisten die Tagesmütter im Kreis eine sehr qualitätsvolle Arbeit, sie haben das Vertrauen der Eltern und der Kinder gewonnen und verdienen es täglich neu. Wir sind den Tagespflegepersonen, die unser Betreuungsangebot im Kreis Neuwied auf diese Weise komplettieren sehr dankbar. Wir hoffen auf weitere interessierte Frauen und Männer, die sich dieser Aufgabe widmen, denn der Bedarf an Betreuungsplätzen in der Kindertagespflege steigt“, so der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach, über die Bedeutung der Kindertagespflege für viele Familien im Kreis Neuwied.

Momentan arbeiten 38 Tagesmütter im Auftrag des Kreisjugendamtes. Sie betreuen Kinder im Alter zwischen 0 bis 14 Jahren flexibel, ganztags, halbtags oder ergänzend zu Kindergarten und Schule. Die Tagespflegeperson ist in der Regel freiberuflich selbständig. Meist findet die Betreuung im Haushalt und innerhalb der Familie der Tagesmutter / des Tagesvaters statt.

Die Tätigkeit als Tagespflegeperson eignet sich gut um die eigene Familie und Berufstätigkeit miteinander zu verbinden. Weitere Informationen zur Kindertagespflege sind erhältlich im Kreisjugendamt Neuwied, Fachdienst Kindertagespflege Frau Jasmin Assadian (02631-803 334) und Frau Annette Kost (02631-803 346).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok