Lernpatentag 2017: Zeitreise in die Geschichte der Gemeinde Erpel - Engagement und Einsatz der ehrenamtlichen Lernpaten im Lernpatenprojekt im Kreis Neuwied wurden gewürdigt

Traditionell fand auch dieses Jahr wieder ein Lernpatentag statt, um den außergewöhnlichen Einsatz der mittlerweile über 50 ehrenamtlichen Lernpaten  im Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied zu würdigen. Nach einem weiteren erfolgreichen Jahr im Lernpatenprojekt bedankte sich der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach bei den Lernpaten/Innen für ihr enorm wichtiges Engagement im Lernpatenprojekt.

Beim Lernpatentag wurde der außergewöhnlichen Einsatz der mittlerweile über 50 ehrenamtlichen Lernpaten im Landkreis Neuwied gewürdigt. Nach einem weiteren erfolgreichen Jahr im Lernpatenprojekt bedankte sich der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach bei den Lernpaten/Innen für ihr enorm wichtiges Engagement. Das Kreisjugendamt organisierte in Kooperation mit dem Caritasverband Neuwied einen Dankeschön-Nachmittag mit einer Führung durch Edgar Neustein (r.) im Eisenbahntunnel in Erpel. Das Kreisjugendamt organisierte in Kooperation mit dem Caritasverband Neuwied einen Dankeschön-Nachmittag mit einer Führung durch den Eisenbahntunnel in Erpel. Edgar Neustein vom Kunst- und Kulturkreis Erpel e.V. „ad Erpelle“ führte die teilnehmenden Lernpaten und Lernpatinnen auf einer Zeitreise durch die Erpeler Geschichte und berührte die Teilnehmer neben Zahlen und Fakten ebenfalls mit ganz persönlichen Geschichten aus der Zeit des zweiten Weltkrieges.

In der damaligen äußerst schwierigen Zeit konnten hauptsächlich durch soziale Gebundenheit und Engagement die sehr widrigen und lebensbedrohlichen Lebensumstände überstandenen werden.  Dank des ehrenamtlichen Engagements der Erpeler Bürger wurde dieses historische Monument bis heute erhalten und bietet einen bewegenden Einblick in die Zeit rund um diesen dramatischen Weltkrieg.

Anschließend wurden die teilnehmenden Lernpaten in einem festlichen Ambiente im Rathaus von Erpel durch den 1.Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach, der Ortsbürgermeisterin von Erpel, Cilly Adenauer, sowie dem Direktor des Caritasverbandes Rhein-Wied-Sieg e.V., Eberhard Köhler herzlichst begrüßt.

Achim Hallerbach sprach den Lernpatinnen und Lernpaten ein Wort des Dankes aus und lobte deren Engagement und Einsatz. Er betonte: „Was durch ehrenamtliches Engagement erreicht werden kann, zeigt die Erfolgsgeschichte des Lernpatenprojektes im Landkreis Neuwied. Mit dem Lernpatenprojekt blicken wir als Landkreis Neuwied gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, dem Caritasverband Neuwied, auf über fünf sehr erfolgreiche Jahre zurück.“

Die Lernpaten engagieren sich ehrenamtlich, ein bis zwei Stunden in der Woche, für ein Kind im Grundschulalter. Die geschenkte Zeit der Lernpaten kommt in diesem Fall Grundschulkindern zu Gute. „Durch Ihre tatkräftige Unterstützung und ihren persönlichen Einsatz eröffnen Sie den Grundschülern neue Wege sowohl im schulischen als auch im menschlichen Bereich. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu einer positiven Entwicklung der Kinder“, so Hallerbach.

In Zeiten von immer weniger werdenden öffentlichen Ressourcen kann ehrenamtlicher Einsatz, wie im Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied, Familien und Kindern eine große und wertvolle Unterstützung sein. Ein besonderes Anliegen des Kreisjugendamtes Neuwied ist es, neben der fachlichen Betreuung der ehrenamtlichen Paten durch den Caritasverband Neuwied als Kooperationspartner, auch für eine qualitative Ausbildung der Paten zu sorgen. Gerade aus dieser Entwicklung heraus, ist die kontinuierliche Fortbildung der Lernpaten sehr wertvoll.

Lernpate kann jeder werden, der gerne ehrenamtlich mit Kindern arbeitet und sich vorstellen kann, wöchentlich rund zwei Stunden mit einem Kind in der Schule zu verbringen.

Folgende Grundschulen im Landkreis Neuwied sind bereits aktiv am Projekt beteiligt und freuen sich über weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger:

Puderbach, Neustadt, Unkel, Bad Hönningen, Anhausen, Urbach, Rheinbrohl, Waldbreitbach, Großmaischeid, Dierdorf, Straßenhaus, Niederbreitbach, Breitscheid, Rheinbrohl, Straßenhaus, Asbach und Asbach-Limbach. Informationen zum Projekt und zu Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements als Lernpate gibt es bei: Kreisverwaltung Neuwied/Kreisjugendamt, Franlin Toma und Simone Höhner, Tel.: 02631–803442; oder: Caritasverband Rhein-Wied-Sieg e.V., Olga Knaus, Tel.: 02631-9875 22, Mobil: 0171/4310168. Email: Info@Lernpaten-Kreis-Neuwied.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok