Markt der Möglichkeiten - David-Roentgen-Schule

Mit dem "Markt der Möglichkeiten" stellte sich die Berufsbildende Schule für Gewerbe und Technik, David-Roentgen-Schule in Neuwied vor. Es wurde eine beeindruckende Präsentation der vielfältigen Ausbildungsberufe geboten.

Foto: GruppenbildIn einer Gesprächsrunde und einem anschließenden gemeinsamer Rundgang u.a. mit dem neuen Schulleiter Dirk Oswald, Lehrern, Vertretern von der Handwerkskammer und der Bundesagentur für Arbeit wurde angesichts der vielfältigen Bildungsmöglichkeiten in Schule und Beruf festgestellt: Nicht alle Kinder müssen Abitur machen und studieren. Der 1. Kreisbeigeordnete und Kreisjugenddezernent Achim Hallerbach bestätigte: „Wir müssen die Begeisterung für Handwerk und Technik wecken, dann schaffen wir auch die Zukunft! In unseren Schulen wird von Lehrern und Schülern tolle Arbeit geleistet. Dies belegen interessante Projekte aus allen Branchen. Handwerk beweist immer wieder, dass es den sprichwörtlichen goldenen Boden hat.

Mit rund 60 Ausbildungsberufen, einem beruflichen Gymnasium mit den Schwerpunkten Bau-, Metall- und Elektrotechnik und Wahlschulangeboten wie Höhere Berufsfachschule IT oder Berufsoberschule Technik, bietet die David-Roentgen-Schule eine breite Ausbildungspalette für derzeit über 2.800 Schülern. Eine engagierte Schulgemeinschaft prägt den Schulalltag.
Die Vorbereitungen auf die digitalen Produktionsprozesse laufen auf Hochtouren. Die Schüler bereiten sich aktuell mit dem Projekt "Industrie4.0@school" darauf vor.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok