Junge Talente begeistern beim 59. Vorlesewettbewerb

Beim 59. Vorlesewettbewerb stellten insgesamt 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Kreis Neuwied ihr Können unter Beweis. Den 1. Platz belegte Hanna Meier vom Rhein-Wied-Gymnasium in Neuwied.

Insgesamt 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Stadt und Kreis Neuwied qualifizierten sich in diesem Jahr für den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschrieben wurde. An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen. Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb Deutschlands größter Lesewettstreit. Er wird von der Börsenverein-des-Deutschen-Buchhandels-Stiftung veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. 

Foto: Beim 59. Vorlesewettbewerb stellten insgesamt 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Kreis Neuwied ihr Können unter Beweis. Den 1. Platz belegte Hanna Meier vom Rhein-Wied-Gymnasium in Neuwied.Die historischen Räume des Röntgenmuseums bildeten, wie auch in den vergangenen Jahren, eine besonders schöne Kulisse für einen solch spannenden Wettbewerb. Der große Saal im zweiten Stock des Museums war bis auf den letzten Platz gefüllt und das Publikum lauschte gespannt der musikalischen Einstimmung durch Julian Sicken und Marlene Dirksen, von der Musikschule Neuwied, die ihr Können am Flügel darboten. Nach der Begrüßung durch Landrat Achim Hallerbach wurde es ruhig im Saal und die Aufregung war vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anzusehen. 

Es folgte eine kurze Vorstellung der ausgewählten Lektüren und die hatten Teilnehmer/innen jeweils vier Minuten Zeit, ihr Lesetalent der fachkundigen Jury zu präsentieren. Neben den Kriterien Aussprache, Betonung und Lesetempo achtete die Jury auch auf die eigene Interpretation des Textes und die Sicherheit beim Lesen. 

Nachdem alle 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nacheinender in dem alten Lesesessel Platz genommen hatten und das Publikum mit spannenden Geschichten fesselten, zog sich die Jury zu einer Beratungspause zurück, um die besten fünf Finalisten zu ermitteln. Es waren oft nur kleine Feinheiten, die in der Bewertung den Unterschied machten. 

In Runde zwei wurde es für die letzten Fünf noch einmal kniffelig, denn hier galt es, eine Passage aus einem fremden Buch vorzutragen. Dies meisterten jedoch alle Finalisten so souverän, dass die Jury nur kleine Unterschiede ausmachen konnte. So ist es nicht verwunderlich, dass der zweite Platz doppelt vergeben wurde. Diesen belegten punktgleich Julia Bodnar, Schülerin des Wiedtal-Gymnasiums Neustadt und Lorik Avdija von der IGS Johanna Löwenherz Neuwied. 

Zur Siegerin des diesjährigen Wettbewerbs wurde Hanna Meier vom Rhein-Wied-Gymnasium in Neuwied gekürt. Sie darf sich jetzt auf die nächste Runde, den Bezirksentscheid in Koblenz, freuen. Bei der Siegerehrung durften alle noch einmal nach vorne treten und Landrat Hallerbach überreichte jedem Teilnehmer eine Urkunde, sowie ein Buchpräsent. „Es ist toll, dass heutzutage, trotz vermehrter Nutzung digitaler Medien, noch so ein großes Interesse an Büchern bei den Kindern und Jugendlichen vorhanden ist“, freute sich Achim Hallerbach. 

Die Veranstaltung wurde abgerundet durch einen musikalischen Vortrag der beiden Musikschüler der Musikschule Neuwied: Fabian Choholka und Fabian Thielke bei, die ihr Talent am Flügel zeigten und das Publikum noch einmal begeisterten. Alle vier Pianisten haben beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen. 

Die Teilnehmer und somit Schulsieger des Kreises Neuwied waren: Lara Wintermeyer, Noelle Christine Giesen, Nele Kohlenberg, Amy Wittmann, Andrea Bork, Adah Gutwein, Lilian Michelle Wagner, Luca Schuster, Amelie Kuster, Naomi Müller, Sophie Kusch, Alejandro Madaj, Laura Zimmermann, Koray Bayraktar, Sophie Siweljow und Yasin Koc. 

Die Jury in diesem Jahr stellten Doris Litz, Antje Escher, Rosina Kusche-Knirsch, Hans-Jürgen Schmitt, Jürgen Ulrich und Hans-Georg Poredda sowie Achim Hallerbach und die Vorjahressiegerin Nora Knecktys. Traditionell organisiert die Kreisjugendpflege des Kreisjugendamtes Neuwied, Lena Schmuck und Franlin Toma die Veranstaltung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok