26. Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018

Wieder sind zahlreiche interessante Orte, Gebäude und Ensembles im Kreis Neuwied für die Öffentlichkeit zugänglich

Foto: Dankward Heinrich und Klaus-Henning Rosen erwarteten den 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert und Kreisdenkmalpfleger Dr. Reinhard Lahr im Klassenzimmer des Heimatmuseums in Rheinbreitbach. Die Begeisterung war dem „Kreisbesuch“ sichtlich anzumerken. In diesem Jahr feiert der „Tag des offenen Denkmals“ einen runden Geburtstag: Vor 25 Jahren – am 12. September 1993 – fand er zum ersten Mal statt. Das erste Tagesmotto wurde 1999 vergeben und titelte „Europa - ein gemeinsames Erbe“. Das diesjährige Motto lautet  „Entdecken was uns verbindet“ und kann treffender nicht sein, sind es doch maßgeblich private, oft von Bürgervereinen getragene Initiativen, denen wir die Rettung von Denkmälern oder das Sammeln und Einrichten von Heimatmuseen in denkmalgeschützten Anwesen verdanken.

Aus diesem Grunde richtete sich auch der Besuch des 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert zusammen mit Kreisdenkmalpfleger Dr. Reinhard Lahr auf solche Objekte, die von eben solchen „Volunteers“, also freiwillig oder ehrenamtlich zum Wohle des Ortes agierenden Gruppen unterhalten werden.

Zur Besichtigung öffnen folgende Denkmäler ihre Pforten:


Stadt Neuwied:

Herrnhuter Viertel, barockes Karree aus der 2. Hälfte des 18. Jh. mit Kirchsaal, Krypta, Innenhöfen und Museumsstübchen (Friedrichstraße 39-49)

Führung: stündlich ab 11.00 Uhr

Von 13.30 bis 14.00 Uhr: Konzert des Bläserchors vor dem Kirchsaal

Heimbach-Weis, ehemalige Prämonstratenserabtei Rommersdorf, 1117 als Benediktinerkloster gegründet, 1135 von Prämonstratensern übernommen; bemerkenswerte Bauteile der Romanik (Kirche, östl. Kreuzgangflügel, Abtskapelle, Kapitelsaal), der Gotik (Chor, südl. Kreuzgangflügel) und des Barock (Konventsbauten mit Sälen), im Kranken-/Gästehaus heute Stadtarchiv, 1972/76 Gründung des Fördererkreises bzw. der AR-Stiftung.

Führungen durch die Abtei und das Archiv mit Auslage von Exponaten zwischen 13.00 u. 18.00 Uhr; Orangerie ab 12.00 Uhr geöffnet

Niederbieber, Erzbischof-Hermann-zu-Wied-Gedächtniskirche,

Öffnungszeit: 10.30 bis 18.00 Uhr, Führungen: 12.15 u. 13.15 Uhr,

15.00 bis 17.00 Uhr Operettencafé im Gemeindehaus,

18.30 Orgelkonzert und anschließende Versteigerung eines Schwibbogen, dessen Erlös dem Erhalt des Gotteshauses dient

Bad Hönningen

Erpel

Leutesdorf

Linz

Rheinbreitbach

Waldbreitbach     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok