Historische Raiffeisen-Kutschfahrt am 01. September - 14 Freikarten zu gewinnen

Am Samstag, den 01. September startet die Raiffeisen-Erinnerungstour anlässlich des Raiffeisen-Jubiläumsjahres. Diese startet  in Flammersfeld, macht Station in Horhausen und Rengsdorf, nimmt dabei Mitreisende auf und findet schließlich im Raiffeisenmarkt am Raiffeisenring in Neuwied, der an diesem Tag sein 50jähriges Bestehen feiert, ihr Ziel.

Foto: Zum Planungsgespräch für die historische Raiffeisen-Kutschfahrt am 01. September trafen sich die Veranstalter: (v.l.n.r.) Michael Lieber (Landrat Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach, (Landrat Kreis Neuwied), Josef Zolk (stellvertretender  Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft), Hans-Werner Breithausen (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach), Rolf Schmidt-Markoski (1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Flammersfeld) und Jan Einig (Oberbürgermeister der Stadt Neuwied).Die Vorbereitungen zur historischen Raiffeisen-Kutschfahrt laufen auf Hochtouren. Die Veranstalter informierten sich nunmehr bei dem Kutschenhalter in Oberraden über das historische Fortbewegungsmittel und besprachen die Ablaufplanung. Von Rengsdorf bis nach Neuwied wird eine zweite Kutsche eingesetzt. Dafür werden insgesamt 14 Freikarten verlost. 

Nicht in einer solch großen und komfortablen Kutsche, wohl aber auf fast gleicher Strecke traten im Sommer 1852 Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und seine Frau Emilie den Weg von Flammersfeld nach Neuwied-Heddesdorf an. Der Amtswechsel zum dortigen Bürgermeister wartete auf ihn und die Strecke, die beide zurück legten, ist heute quasi der Wegweiser für die geplante Erinnerungstour am Samstag, 01. September als ein weiterer Höhepunkt im Raiffeisen-Jubiläumsjahr.

Die beiden Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie die beiden Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach und Flammersfeld, wie auch die Stadt Neuwied als fünfter Partner im Bunde, sind die Veranstalter dieser „historischen Reise“.

Auf den Weg machen sich die beiden Landräte Achim Hallerbach (Neuwied) und Michael Lieber (Altenkirchen), der Neuwieder Oberbürgermeister Jan Einig, wie auch Hans-Werner Breithausen (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach) und Rolf Schmidt-Markoski (1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Flammersfeld). Natürlich darf auf einer solchen Tour auch „Herr Raiffeisen“ nicht fehlen, der in der Person des stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, Josef Zolk, in historischer Kleidung dabei sein wird. 

Für die zweite Kutsche ab Rengsdorf werden insgesamt 14 Plätze verlost. Interessierte können sich direkt unter der Rufnummer 02631-802-5555 oder per mail tourist-information@neuwied.de  bei der Tourist-Information in Neuwied melden, die auch weitere Informationen zum Ablauf bereithält. Sollten sich mehr als 14 Personen für die kostenfreie Teilnahme interessieren, entscheidet das Losverfahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok