Wer öffnet am 20. April 2020? - Auf welche Schutzmaßnahmen kann sich der Kunde einstellen? - Informationen für die Region Westerwald auf der Corona Plattform

Einige Geschäfte dürfen unter Auflagen zu Hygiene, Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen ab dem 27.4.2020 wieder öffnen. Dazu zählen Geschäfte bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche und auch größere Fahrrad-, Buch- und Kfz-Händler.

„Das Portal der Gemeinschaftsinitiative "Wir Westerwälder" bietet auch hierzu einen Informations-Service für Unternehmen und Kunden“ , erklären die Landräte der drei kooperierenden Landkreise Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis, Dr. Peter Enders (AK), Achim Hallerbach (NR) und Achim Schwickert (WW) und bitten die betreffenden Unternehmen,  ihre Informationen zu Öffnungsmodalitäten und Hygienemaßnahmen auf www.wir-westerwaelder.de einzustellen. 

Mehr als 260 Unternehmen präsentieren derzeit schon ihre Angebote und spezielle Dienste auf der Corona-Plattform und auf der Corona-Pinnwand im Portal „wir-westerwaelder.de“
Ab sofort können alle Unternehmen aus der Region Westerwald, die ab dem kommenden Montag wieder für Ihre Kunden da sind Öffnungszeiten und Hinweise zu speziellen Schutzmaßnahmen, im Portal eintragen. Dazu sind die Angaben lediglich in ein Eingabeformular online einzutragen. Das geht schnell und ist unkompliziert. Nach Prüfung geht der Eintrag umgehend online.

"Uns erreichen in diesen Tagen viele Anrufe von Menschen, die unsicher sind, welche Geschäfte unter die 800 Quadratmeter Regel fallen und welche nicht“, erklärt Sandra Köster, Vorständin der Wir Westerwälder gAöR das neue Angebot. "Wir möchten den Unternehmen in den drei kooperierenden Kreisen mit diesem Service die Möglichkeit geben, schnell und unkompliziert über die neue Situation ab dem 20. April zu informieren.“

"In diesen Tagen erhalten die Bürgerinnen und Bürger unserer Region zahlreiche Informationen zu den neuen Bestimmungen durch Bund und Land. Manchmal fällt es schwer, den Überblick zu bewahren. Wir möchten an dieser Stelle gemeinschaftlich die Kunden der heimischen Unternehmen mit wichtigen Informationen versorgen“, betonen die drei Landräte der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis, Dr. Peter Enders (AK), Achim Hallerbach (NR) und Achim Schwickert (WW). „Dazu bitten wir die Geschäfte, ihre Daten auf der Plattform zu veröffentlichen, damit viele Menschen ab Montag wieder unsere vielfältige Geschäftswelt sicher nutzen können.“

Gerne können sich hier auch Unternehmen präsentieren, die Mundschutzmasken herstellen oder vertreiben. Die Nachfrage ist nach einer entsprechenden Empfehlung durch die Bundesregierung, diese zu tragen, entsprechend hoch. 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.