Aktuelle Corona-Fallzahlen für den Landkreis Neuwied

Stand 23.10.2020: 

Ab Samstag gelten verschärfte Regelungen im Kreis Neuwied – verstärkt Kontrollen am Wochenende angekündigt.

Kreis Neuwied. Am Samstag treten im Kreis Neuwied weitere einschränkende Maßnahmen in Kraft. Viele Infektionsketten sind oftmals auf private Feiern oder Zusammenkünfte zurückzuführen. Daher appelliert Landrat Achim Hallerbach auf die private Feier zu Hause zu verzichten und stattdessen die heimische Gastronomie zu unterstützen, die mit entsprechenden Hygienekonzepten ein sicheres Beisammensein ermöglicht. „Um das Infektionsgeschehen einzudämmen, ist solidarisches und besonnenes Handeln gefragt. Hier ist aktuell jeder gefordert und kann etwas dazu beitragen,“ betont Landrat Achim Hallerbach.

Seit einigen Tagen bewegt sich der Inzidenzwert für den Kreis Neuwied um den Wert 50 und damit in der Warnstufe „rot“. Am Freitag liegt der Inzidenzwert nach Berechnung des Landesuntersuchungsamtes bei 54,7.

Ab Samstag, 24. Oktober treten weitere Maßnahmen im Kreis Neuwied in Kraft. Demnach sind, wie es die Landesregierung am Donnerstag auch beschlossen hat, private Veranstaltungen, wie z.B. Hochzeiten und Geburtstage, nur noch mit maximal 25 gleichzeitig anwesenden Personen erlaubt. Spezialmärkten, wie Floh- und Trödelmärkte, werden grundsätzlich untersagt. Der Kontaktsport bleibt weiterhin erlaubt, allerdings ohne Zuschauer. Auch die Maskenpflicht an weiterführenden Schulen bleibt im Unterricht bestehen. „Viele Jugendliche haben für die Maßnahmen Verständnis und zeigen sich solidarisch. Dies bestätigte nun auch die TUI-Jugendstudie,“ berichtet der Landrat. Die Maskenpflicht im Unterricht wird in Rheinland-Pfalz bei allen Landkreisen mit Warnstufe „rot“ umgesetzt. NRW hingegen führt diese Regelung sogar generell ein. Grundlage dieser Maßnahme ist der Beschluss zwischen Bund und Ländern von vergangener Woche.

Zusätzlich wird die Maskenpflicht auch in der Erwachsenenbildung im Unterricht verpflichtend angeordnet. Die Allgemeinverfügung ist auf der Website der Kreisverwaltung Neuwied zu finden. Die Einhaltung der Maßnahmen wird durch die Polizei und Ordnungsämter verstärkt kontrolliert. Die Landesregierung hat klargestellt, dass mögliche Verstöße konsequent zu ahnden und entsprechende Bußgelder festzusetzen sind. Zur Verstärkung der Kontrollen werden auch Beamte der Bereitschaftspolizei mit eingebunden.

Am Freitag sind wieder 21 neue Fälle registriert vom Gesundheitsamt worden. Die Summe aller Fälle steigt damit auf 738 an. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes RLP nun bei 54,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet. Durch das Infektionsgeschehen sind aktuell die Kath. Kindertagesstätte in Windhagen, die Ev. Kita Rengsdorf,

die Ev. Kita in Neustadt, die Kita der AWO Neuwied sowie die Samariter Pflege GmbH in Straßenhaus betroffen.

In der Fieberambulanz in Neuwied sind am Freitag 247 Personen getestet worden. In Summe wurden in dieser Woche 773 Personen getestet.

    


Die Summe der Fälle verteilt sich auf die Kommunen wie folgt:

Gebietskörperschaft Summe Positivfälle
gesamt
Verstorben
Infizierte Personen
in Quarantäne
Stadt Neuwied
276 (+8)
2
81
VG Asbach
83
1
13
VG Bad Hönningen
70 (+2)
0
23
VG Dierdorf
17
1
11
VG Linz
76 (+2)
0
24
VG Puderbach
25 (+2)
0
11
VG Rengsdorf-Waldbreitbach
127 (+7)
0
56
VG Unkel
64
0
11
Gesamtfälle
738
4
230










Covid-19 Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI)

Um die aktuellen Zahlen vom Landkreis Neuwied zu sehen, können Sie im Suchfenster Neuwied eingeben.

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.