7-TAGES-INZIDENZ IM LANDKREIS NEUWIED AN SIEBEN TAGEN IN FOLGE UNTER 200. MASSNAHMEN KÖNNEN AB DIENSTAG, 13. APRIL LEICHT ENTSCHÄRFT WERDEN.

Im Landkreis Neuwied lag die 7-Tages-Inzidenz am Ostersonntag zuletzt über 200. Nachdem an sieben aufeinanderfolgenden Tagen der Wert unter 200 gelegen hat, kann die Kreisverwaltung Ihre Verfügung vom 03.04. mit Ablauf des heutigen Tages außer Kraft setzen.

Allerdings verpflichtet uns das Land trotzdem, gleichzeitig eine neue Allgemeinverfügung im Sinne des Musters aus der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung für Inzidenzen über 100 zu erlassen, da unsere 7-Tages-Inzidenz weiterhin deutlich über dieser Marke liegt.

Damit bleibt es bei der Ausgangssperre und beim Terminshopping mit Einzelterminen, aber ab morgen, Dienstag, 13.04., braucht man beim Friseur, in der Fahrschule und im Einzelunterricht in der Musikschule keinen negativen Schnell- oder Selbsttest mehr.

Auch die Maskenpflicht als Beifahrer bei Fahrten im privaten Fahrzeug, wenn man einem anderen Hausstand angehört entfällt erst einmal wieder.

Darüber hinaus gehören die Baumärkte, die Buchhandlungen, die Blumenfachgeschäfte, Gärtnereien, Gartenbaubeatriebe und Gartenbaumärkte wieder zu den Gewerbebetrieben, die von der grundsätzlichen Schließung ausgenommen sind.

Für die Kindestageseinrichtungen behalten wir den „Regelbetrieb bei dringendem Bedarf“ aus der Allgemeinverfügung vom Ostersonntag bei, da sich die Belegungsquote aller Kindertageseinrichtungen in der vergangenen Woche insgesamt deutlich verringert hat und somit weitere Kontakte vermieden werden konnten. 

Zum Langtext der Allgemeinverfügung

Auslegungshilfen:




Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.