Kreis-Politik-Ticker - Kreistagssitzung vom 14.11.2022

Kreis-Wasserwerk steht auf soliden Füßen

Das Kreis-Wasserwerk hat im Jahr 2021 einen Gewinn von rund 399.000 Euro erwirtschaftet. Für das laufende Jahr 21022 wird laut Nachtragshaushalt mit einem Überschuss von rund 257.000 Euro gerechnet. Beide Wirtschaftspläne segnete der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung einstimmig ab.

„Allein 2021 haben wir 4,65 Millionen Euro in die Infrastruktur investiert. Damit haben wir das solide Fundament, auf dem unser KWW dank der besonderen Gegebenheiten im Trinkwasserschutzgebiet Engerser Feld von Natur aus steht, gefestigt“, kommentierte Landrat Achim Hallerbach.  

Mit Blick auf die Preisentwicklungen – vor allem auf die nicht unerheblichen Stromkosten, die ein Wasserwerk hat – machte er aber auch deutlich, dass sich solch positive Ergebnisse künftig „nicht beliebig fortsetzen lassen“. Man müsse damit rechnen, dass sich die angepeilte Gebührenstabilität nicht so lange wie ursprünglich geplant aufrechterhalten lässt.

 

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.