Lebensmittelzeugnisse

/ Gesundheitswesen / Lebensmittelzeugnisse / Lebensmittelzeugnisse

Leistungsbeschreibung

Spezielle Hinweise für - Kreis Neuwied

Das Infektionsschutzgesetz schreibt vor, dass jede Person, die gewerbsmäßig mit bestimmten unverpackten Lebensmitteln arbeitet, eine Bescheinigung nach § 43 des Gesetzes benötigt. Bei erstmaliger Aufnahme der Tätigkeit darf die Bescheinigung nicht älter als drei Monate sein. Einmal erworbene Bescheinigungen behalten ihre Gültigkeit. Die Bescheinigung wird nach einer mündlichen Belehrung im Gesundheitsamt oder extern erteilt; die Teilnehmer erhalten zusätzlich eine schriftliche Zusammenfassung des Belehrungsinhaltes (liegt in mehreren Sprachen vor). Das Gesundheitsamt Neuwied führt die Erstbelehrungen für Bürgerinnen und Bürger des Kreises Neuwied durch. Zum Termin ist ein Ausweis vorzulegen, z. B. Personalausweis, Pass oder Führerschein. Die Gebühr muss in bar entrichtet werden. Auszubildende und Praktikanten sind gegen Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers gebührenfrei.

Belehrungen: Mittwoch 8.15- 10.00 Uhr 
(eine Anmeldung ist erforderlich - telefonisch unter 02631/803-723 oder online unter Terminservice).

Gebühr: 30,00 € (bar)

Abschrift: 10,00 € (bar)

In einem Nachweisheft wird die Erstbelehrung im Gesundheitsamt eingetragen. Die Folgebelehrungen durch den Arbeitgeber sollen auch hier dokumentiert werden. Das Heft ist bei Kontrollen der Lebensmittelüberwachung jederzeit vorzulegen.

Stand: 04/2018 

Zuständige Mitarbeiter