Außerschulischer Lernort (ASL) Linkenbach

Der außerschulische Lernort Linkenbach (ASL) steht Kindertagesstätten, Schulen und anderen interessierten Gruppen – auch aus Nachbarkreisen – zur Verfügung. Im Sinne der BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) soll hier anhand von praktischen Beispielen die Bedeutung eines schonenden Umgangs mit unseren natürlichen Ressourcen vermittelt werden. Hierzu dienen u.a. ein Abfall-Lehrpfad, ein Bienen-Schaukasten, eine Streuobstwiese und eine Lehrküche.  Insgesamt ist das Hauptanliegen des ASL der schonende Umgang mit unseren Ressourcen, wodurch sich  die restlichen künftigen Themen fast von selbst ergeben: Energie, Natur und Nutzgarten. 


Der ASL Linkenbach   Eingangsbereich  Blühstreifen für Insekten

Das bisherige Angebot zum Thema Abfall ergibt sich von selbst aus der Nähe zu Wertstoffhof, MBA und Deponie. Mehr als 500Kg Müll pro Kopf produzieren die Deutschen derzeit in einem Jahr. In die Tonne, aus den Augen, aus dem Sinn? Eine andere Perspektive gewinnt man beim Gang über den Wertstoffhof und bei den verschiedenen Stationen Schlau-Kauf-Laden, Müllangelspiel und Recycling-Werkstatt. Nur zwei bis drei Jahre lang nutzen wir im Durchschnitt ein Handy, dann muss ein neues her. Diesen Alltagsgegenstand wird so mancher anders sehen, nachdem er erfahren hat, was wirklich in ihm steckt.


Abfall-Lehrpfad  Schlau-Kauf-Laden  Müllangelspiel

Die Natur dient in all ihren Facetten als Vorbild für eine optimale Kreislaufwirtschaft: Hier gibt es keinen Abfall, alles wird wiederverwertet. Selbst in totem Holz können Besucher eine Fülle von Leben finden. Am Komposthaufen kann man live die Umwandlung von Küchen- und Gartenabfällen in fruchtbare Erde erleben. Am Beispiel der Honigbiene wird deutlich, wie weit wir von einer gelungenen Kreislaufwirtschaft entfernt sind und wie jede/r seinen Teil dazu beitragen könnte, dass es besser funktioniert. Wer den Wald mit allen Sinnen erlebt, kann besser verstehen, dass wir Menschen ein Teil der Natur sind und sie daher schützen sollten.


Bienen-Schaukasten  Wie wird Bienenhonig gewonnen  Bienenkästen 

Anhand seines ökologischen Rucksacks kann man anschaulich den eigenen Energie- und Ressourcenverbrauch berechnen. Wie wenig davon man nur durch eigene Kraft decken könnte, kann anschließende jede/r selbst auf dem Fahrrad-Generator ausprobieren. Die Stromerzeugung für eine Tasse Tee wird so zur schweißtreibenden Arbeit, der Wert von Energie wird erlebbar –auch an vielen anderen Stationen wie beim Schiffe pusten, beim Windradbau oder bei Experimenten mit kleinen Solarzellen. Der Weg vom Energieverbrauch zum Klimawandel ist dann nicht mehr weit.


Fahrrad-Generator    Außengelände mit Recycling-Werkstatt und Schlau-Kauf-Laden


Zu viel von dem, was wir im Einkaufskorb haben, endet im Müll –ob als überflüssige Verpackung oder als (vermeintlich) verdorbene Lebensmittel. Dass es auch anders geht, lernen Besucher beim Säen, Pflegen und Ernten im Nutzgarten. Je nach Jahreszeit kann man hier Kräuter, Gemüse, Beeren und Streuobst kennlernen und anschließend in der Lehrküche verwerten. So wird beim Genuss der selbst hergestellten Köstlichkeiten deutlich: Die Küche der Zukunft ist saisonal und abfallarm.


Hochbeete  Innenansicht in ein Hochbeet  Lehrküche im ASL


Abfall



    1. Müll & more
      Der Klassiker: Gang über den Wertstoffhof und spielerisches Programm zum Thema Mülltrennung und –vermeidung (Müll-Angelspiel, Besuch des Schlau-Kauf-Ladens etc.)
      Zielgruppe: KiGa, Kl. 1-6

    2. Projekt: Einweihung des Müllfriedhofs
      Erste Klasse oder höher zur Einweihung des Müllfriedhofs gesucht! Was passiert eigentlich mit dem Müll, der nicht in der Tonne landet? Wie lange dauert es, bis eine Dose verrottet? Zur anschaulichen Klärung dieser Fragen wird am ASL ein Müllfriedhof entstehen, der mit einer Patenklasse feierlich eingeweiht wird. Der Friedhof kann dann Jahr für Jahr besucht werden, um die fortschreitende Zersetzung des Abfalls zu prüfen.
      Zielgruppe: (möglichst) Klasse 1

    3. Recyclingwerkstatt: Papierschöpfen
      Was bedeutet eigentlich Recycling? Und wie sieht das aus, so ganz praktisch? Am Beispiel des Papierschöpfens können wir den gesamten Prozess von der Sammlung des Wertstoffs bis zum daraus hergestellten Produkt erleben. Jedes Kind hat am Ende einen selbst hergestellten Bogen Papier!
      Zielgruppe: Kl. 1-4


    Energie & Ressourcen



      1. Klimafrühstück
        Der Klimawandel ist präsenter denn je. Doch welchen Einfluss haben wir darauf? Rund um ein gemeinsames Frühstück werden wir erfahren, was Klima(wandel) überhaupt ist, was das mit unserem Essen zu tun hat und welche Handlungsmöglichkeiten wir haben. Buchbar, sobald die Corona-Beschränkungen es erlauben.
        Zielgruppe: KiGa, Kl. 1-10

      2. Check dein Handy!
        Fast jeder hat eines in der Tasche, die wenigsten wissen, was drin steckt: Das Handy. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen und lernen, wie und wo die benötigten Rohstoffe gewonnen und dann zum fertigen Produkt weiterverarbeitet werden. Vergleicht man die eigene Rolle als Konsument mit der Situation der Minen- und Fabrikarbeiter, wird deutlich, wo Verbesserungen nötig sind und wie man durch sein Verhalten Änderungen anstoßen kann.
        Zielgruppe: Kl. 5-10


      Natur



      1. Natur pur
        Auf die Jahreszeit abgestimmtes Programm im Wald
        Z.B.: Überwinterung der Tiere, Frühlingssuche, Baum-Seminar,
        Krabbeltiersuche, Bau eines Waldsofas, Feuer machen.
        Zielgruppe: KiGa, Kl. 1-6




      2. Land Art / Waldzwerge
        Kunst mit den Materialien, die wir in der Natur finden. Mit den kleineren geht es auf die Suche nach den Waldzwergen, welche im Anschluss fantasievoll gebaute Behausungen bekommen. Die Älteren können nach einigen Übungen eigene Kunstprojekte in Kleingruppen umsetzen. Die Kunstwerke kommen aus dem Wald und dort bleiben sie auch –Fotos mitnehmen ist aber erlaubt!
        Zielgruppe: KiGa, Kl. 1-6

      3. Was (s) erleben
        Was gibt es schon im Bach außer Fischen? Noch viel mehr,
        wie wir bei der Untersuchung der Lebenswelt im Aubach
        feststellen werden. Und dann ist da noch eine geheime Botschaft,
        die wir den Tierchen hoffentlich entlocken können…
        Zielgruppe: Kl. 1-6



      Nutzgarten/Küche



      1. Abfallarm kochen
        Nachhaltigkeit ist in aller Munde -
        Bei uns kann man sie sogar schmecken! In individuellen Kochkursen bereiten wir unter der Anleitung von Hauswirtschaftsleiterin A. Kröll Köstlichkeiten aus regionalem Anbau selbst zu. Buchbar, wenn die Corona-Einschränkungen es wieder zulassen.
        Zielgruppe: Kl. 1-6

      2. Säen, pflegen, ernten
        Von der hauseigenen Streuobstwiese Früchte ernten, die Blumenwiese pflegen und dabei Interessantes über das Leben der Bienen erfahren, Hochbeete bepflanzen, pflegen oder abernten, den Kompost und seine Bewohner kennenlernen – darum geht es hier. Schmutzige Hände unvermeidbar!
        Zielgruppe: KiGa, Kl. 1-6

      3. Projekt: Bau eines Weidentipis
        Tatkräftige Klasse gesucht! Eine Behausung aus Weiden hat einen ganz eigenen Reiz, vor allem wenn man beim Bauen selbst mitangepackt hat und dann mit der Zeit die Entwicklung des Bauwerks verfolgen kann. Start im Frühjahr 2021.
        Zielgruppe: Kl. 5-6

      / Herr Michael Treppesch

      Kontakt

      VCard: Download VCard
      Tel.: 02631 803-254
      Fax: 02631 80393-254
      Webseite: http://www.kreis-neuwied.de
      michael.treppesch@kreis-neuwied.de

      Postadresse

      Gebäude: ASL Linkenbach
      Deponiestr. 1
      56317 Linkenbach Adresse in Google Maps anzeigen

      Zugeordnete Abteilungen

      Zuständige Leistungen

       

      Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.