Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

/ Fahrzeug und Verkehr / Fahrzeugzulassung / Kfz-Zulassung: Wiederzulassung

Leistungsbeschreibung

Wird ein Fahrzeug nach vorheriger Außerbetriebsetzung wieder auf denselben Halter und im selben Zulassungsbezirk zugelassen, so handelt es sich um eine Wiederzulassung.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis oder Reisepass + Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate)
  • bei ausländischen Staatsangehörigen: Ausweisdokument + Meldebescheinigung (nicht älter als 3 Monate) oder Aufenthaltstitel
  • evB Nummer der Versicherung
  • Banknachweis zwecks Einzugsermächtigung der KFZ-Steuer (z.B. Bankkarte, Kontoauszug)
  • alte Kennzeichen (evtl. können auf Wunsch auch neue Kennzeichen zugeteilt werden)
  • In Vertretung:
    • Ausweis des Halters (wird auch als Kopie anerkannt)
    • Ausweis des Bevollmächtigten (wird auch als Kopie anerkannt)
    • SEPA-Mandat zwecks Einzugsermächtigung der KFZ-Steuer
    • Banknachweis, z.B. Bankkarte oder Kontoauszug (wird auch als Kopie anerkannt)
    • Vollmacht

______________________________________________________________________________________

Unterlagen, die Sie zur Zulassung in Vertretung benötigen finden Sie hier: Formulare

Zugeordnete Abteilungen

Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.