Liste der Stipendiatinnen

  • Stipendien 1988
    Iris Wimmer, Studentin der Medizin und Ausbildung zur Flötistin
    Susanne Hardt, Steinmetzin
    Bärbel Günter, Hauswirtschaftsleiterin

Foto: Iris Wimmer  Foto: Susanne Hardt  Foto: Bärbel Günther  Foto v.l.n.r.: Susanne Hardt, Iris Wimmer, Bärbel Günther, Landrat Hans-Dieter Deckert, ?, Hans Drees.

  • Stipendien 1990
    Kamilla Dudova, Studentin der Medizin und Ausbildung zur Sopranistin
    Claudia Mohr, Herrenschneiderin
    Stephanie Hoernes, Schülerin und Klavierausbildung

Foto: Kamilla Dudova  Foto: Claudia Mohr  Foto: Stefanie Hörnes  Foto v.l.: Die Stipendiatinnen Claudia Mohr, Kamilla Dudova und Stefanie Hörnes.

  • Stipendien 1992
    Gisela Lubecki, Therapeutin
    Dr. Antje Justus, Archäologin
    Michaela Das Bach, Künstlerin

Foto: Gisela Lubecki  Foto: Dr. Antje Justus Foto: Michaela Das Bach  Foto v.l.: Landrat Hans-Dieter Deckert, Gleichstellungsministerin Jeanette Rott, Michaela Das Bach, Gisela Lubecki, Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung Neuwied Cornelia Kunze und Dr. Antje Justus.

  • Stipendien 1994
    Dorothea Bieniek, Schülerin
    Petra Heinz, Sozialpädagogin
    Cornelia Kuß, Studentin und Klavierausbildung

Foto: Dorothea Bieniek  Foto: Petra Heinz  Foto: Cornelia Kuß  Foto v.l.: Petra Heinz, Landrat Rainer Kaul, Dorothea Bieniek und Cornelia Kuß. 

  • Stipendium 1996
    Sr. Raphaela Westphalen, Mitbegründerin der Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs
    Anja Straube, Tischlerin
    Doris Twesten, Mitbegründerin von TROTZDEM e.V. - Verein gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder

Foto: Schwester Raphaela Westphalen  Foto: Doris Twesten  Foto v.l.: Hildegard Kugelmann, Anja Straube, Sr. Raphaela Westphalen, Doris Twesten, Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte) und Landrat Rainer Kaul.

  • Stipendium 1998
    Beate Maria Müller, Schülerin und Gesangsausbildung
    Sira Langenfeld, Schülerin und Klavierausbildung

Foto v.l.: Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte), Beate Maria Müller, Sira Langenfeld und Landrat Rainer Kaul.

  • Stipendium 2000
    Dagmar Grathwohl, WEN DO-Trainerin für Mädchen, Frauen, Körperbehinderte und Senioren, Mitbegründerin der WEN DO- Gruppe Neuwied
    Elena Reiche, Studentin der Sportwissenschaften, Olympiateilnehmerin in Sydney im modernen Fünfkampf
    Anne Reuther, Studentin der Geographie, Expeditionsleiterin

Foto: Dagmar Grathwohl

  • Stipendium 2002
    Nazifa Shams Fazeli, Afghanischer Frauenverein

  Foto: Nazifa Shams Fazeli  Foto v.l.: Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte), Rona Yussof Mansury, Nazifa Shams Fazeli und Landrat Rainer Kaul.

  • Stipendium 2004
    Julia Schmidt, Schülerin des Landesmusikgymnasiums
    Helena Harder, Veronika Wlotzka, Lisa Wurst, Evgenija
    Meier, Cathleen Kunzer, Viktoria Bach, Meike Reinhard,
    Vanessa Bartsch, Marion Löpke, Mitglieder des Streitschlichterprojektes der Max-zu-Wied-Realschule
    Irina Weber, Streiterin für den verbesserten Opferschut

Foto v.l.: Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte), Julia Schmidt, Irina Weber und Landrat Rainer Kaul.  Foto: Die Mitglieder des Streitschlichterprojektes der Maximilian-zu-Wied Realschule: Helena Harder, Veronika Wlotzka, Lisa Wurst, Evgenija Meier, Cathleen Kunzer, Viktoria Bach, Meike Reinhard, Vanessa Bartsch, Marion Löpke mit ihrer Lehrerin.  Foto: Alle Stipendiatinnen mit Doris Eyl-Müller und Landrat Rainer Kaul.

  • Stipendium 2006
    Ela Zagori Mahila, Musikerin, Musikpädagogin

Foto: Ela Zagori Mahila  Foto v.l.: Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte), Ela Zagori Mahila und Landrat Rainer Kaul. 

  • Stipendium 2008
    Irmgard Kopetzky, Dipl.Sozialpädogogin,  Mitarbeiterin in der “Iranischen Flüchtlingskinderhilfe e.V. Köln
    Susanne Tack, Erzieherin, Gründerin des Kinderhauses „Storchennest“
    Agnieszka Sokol-Arz, Violinistin, Engagement im Bereich musische Früherziehung

Foto: Die Stipendiatinnen Irmgard Kopetzky, Susanne Tack und Agnieszka Sokol-Arz mit Landrat Rainer Kaul und Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte).

  • Stipendium 2010
    Monika und Martina Plura, Studentinnen der Filmwissenschaften

Foto: Monika und Martina Plura  Foto v.l.: Landrat Rainer Kaul, Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte), Monika Plura und Moderatorin Sabine Hampel.

  • Stipendium 2012
    Sabine Paganetti, Musik und Kulturpädagogin, Kantorin der evangelischen Kirchengemeinde Altwied, Initiatorin der „1. Kulturgeragogischen Woche an Rhein und Wied“
    Saskia Eulenbach, Laura Lehnert und Isabel Limbach, Schülersprecherinnen des Wiedtal-Gymnasiums, Neustadt/Wied

Foto: Sabine Paganetti  Foto: Saskia Eulenbach, Laura Lehnert und Isabel Limbach  Foto: Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte) und Landrat Rainer Kaul mit den Preisträgerinnen Sabine Paganetti, Saskia Eulenbach, Laura Lehnert und Isabell Limbach.

  • Stipendium 2014
    Vanessa Driesch, Schülerin  Engagement in der SchülerInnenvertretung, besondere Leistung im historischen, musischen und literarischen Bereich.
    Anne Melzer, Studentin der Musikwissenschaften, Ev. Theologie, besondere Leistungen
    Annika Runkel, Promotionsstudentin; Thema: sexueller Missbrauch an Menschen mit geistiger Behinderung.


  • Stipendium 2016
    Ronja Arndt, Schülerin;   besonderes Engagement in der SchülerInnenvertretung und im Projekt „Schule ohne Rassismus“
    Leonie Heinrichs, Schülerin; großes sprachliches Talent und aktive Bloggerin
    Laura Tserea, Schülerin; besondere schulische und musikalische Leistungen
    Fatemeh Mozaffari; herausragendes Engagement für geflüchtete Frauen und Kinder

  • Stipendium 2018
    Caroline Brömmelhues, Schülerin;  erfolgreiche Ausbildung in einem MINT-Beruf großes Engagement in der  Schulgemeinschaft und in der Kommunalpolitik
    Victoria Elisa Over, Schülerin, besonderes Engagements in der Schulgemeinschaft und Einsatz für Demokratie und Politik
    Gabi Krautscheid, Kommunalpolitikerin, Vorbild für Frauen mit Handicap; Engagement für Alleinerziehende
    Bianca Walther, Promovendin und Konferenzdolmetscherin, Forschungsarbeiten Ika Freudenberg (1858-1912) aus Raubach, einer bisher eher unbekannten Westerwälder Frauenrechtlerin 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok