Landkreis Neuwied - Bündnis gegen Depressionen Rhein-Ahr-Wied

Foto: Logo des Bündnisses gegen Depressionen Rhein-Ahr-WiedAm 8. Mai 2009 fand in Mainz die Auftaktveranstaltung des Bündnisses gegen Depressionen in Rheinland-Pfalz statt. Ziel dieser Tagung war es, die Gründung regionaler Bündisse in Rheinland-Pfalz zu fördern. Hierzu wurde vom Landesministerium die Landeszentrale für Gesundheitsförderung RLP (LZG)  beauftragt. Im Frühjahr 2010 wurde das Bündnis gegen Depressionen Rhein-Ahr-Wied anläßlich einer zentralen Veranstaltung in Andernach gegründet. Beteiligt sind das Marienhaus-Klinikum St. Antonius Waldbreitbach, die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, die Klinik der Barmherzigen Brüder in Saffig und die Dr. von Ehrenwall`sche Klinik in Ahrweiler.


Unterstützt wird das Bündnis durch die Stadt Koblenz sowie die Landkreise Mayen-Koblenz, Neuwied und Ahrweiler. In der Neuwieder Veranstaltungsreihe "IRRwege verstehen" wurde die Initiative mit einer Veranstaltung am 21. April 2010 aufgegriffen. Im Anschluß an die Veranstaltung gründete sich die Selbsthilfegruppe "Aufwind". Schließlich folgte am 6.10.2010 die zentrale Eröffnungsveranstaltung für den Landkreis Neuwied im Neuwieder Heimathaus. Im Rahmen der Arbeit des Bündnisses wurde im Jahre 2011 eine Schulung mit der Polizei durchgeführt. Im herbst 2011 führte das Marienhaus-Klinikum St. Antonius Waldbreitbach eine Fachtagung für niedergelassene Fachärzte und Therapeuten durch. Darüber hinaus wurde in der Veranstaltungsreihe "IRRwege verstehen" eine weitere Veranstaltung im Herbst 2011 durchgeführt. Am 16. Juni 2012 fand in Neuwied ein Aktionstag statt. 

So wurde ein "Walk gegen Depressionen" durchgeführt, ferner diverse Aktionen ab 11 Uhr auf dem Neuwieder Luisenplatz.  Auch in der Veranstaltungsreihe IRRwege verstehen wurden mehrere Veranstaltungen zum Thema Depressionen durchgeführt.

Sprecher des Bündnisses gegen Depressionen Rhein-Ahr-Wied ist Dr. Stefan Elsner, Ärztlicher Direktor der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach. (Tel.: 02632 / 407-5496, E-Mail: s.elsner@rmf.landeskrankenhaus.de )Bei Fragen zum Bündnis gegen Depressionen können Sie sich gerne auch an die Psychiatriekoordinationsstelle des Landkreises Neuwied oder an das Marienhaus-Klinikum St. Antonius Waldbreitbach, Frau Schulz-Wüst (Tel.: 02638 / 923-9) wenden. Sie ereichen Frau Schulz-Wüst am besten Dienstags in der Zeit von 10.30 bis 11.00 Uhr oder per E-Mail: Edith.Schulz-Wuest@marienhaus.de .


Auftaktveranstaltung am 17.03.2010 in Andernach

Aufwind - Selbsthilfegruppe für Betroffene und Angehörige

Plakat: Eröffnungsveranstaltung Bündnis gegen Depressionen Rhein-Ahr-Wied, Neuwied, 6. Oktober 2010

Bündnisse gegen Depressionen in Rheinland-Pfalz