Lesung: „Bankier der Barmherzigkeit - Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ - Sonntag 29.04.18 um 17:00 Uhr

Im Rahmen der 17. Westerwälder Literaturtage stellen wir Ihnen das Buch „Bankier der Barmherzigkeit - Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ von Prof. Dr. Dr. Michael Klein in einer Lesung vor.

Am 30. März jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des Sozialreformers und Genossenschaftspioniers Friedrich Wilhelm Raiffeisen.

Der Name Raiffeisen ist den meisten Menschen bekannt, nur wenige wissen jedoch, welche Persönlichkeit sich dahinter verbirgt. Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818 –1888) hat als Begründer der neuzeitlichen ländlichen Genossenschaften einen entscheidenden Beitrag zur Lösung der sozialen Frage geleistet, wobei der Sozialreformer sein ganzes Werk stets unter dem Gesichtspunkt der Verantwortlichkeit des Christen für seinen Nächsten gesehen hat.

Schon zu seinen Lebzeiten eine außerordentlich erfolgreich arbeitende Organisation, sind heute über fünfhundert Millionen Menschen in rund hundert Ländern in Raiffeisen-Genossenschaften organisiert.

Prof. Dr. Dr. Michael Klein wurde 1964 geboren und ist seit 1995 Pfarrer in Hamm/Sieg. Seit 2010 ist er Professor für Kirchengeschichte an der Universität Heidelberg. Er promovierte über Friedrich Wilhelm Raiffeisen und gilt als Experte für sein Leben und Werk.

Die Sitzplätze im Roentgen-Museum sind begrenzt. Karten sind im Vorverkauf oder nach Reservierung an der Abendkasse erhältlich.

Vorverkauf 10,00 €, erm. 8,00 €

Abendkasse 12,00 €, erm. 10,00 €


Zum Programmheft der 17. Westerwälder Literaturtage