Die neue Völkerwanderung – Lesung mit Prinz Asfa-Wossen Asserate am 05.09.2019

Am Donnerstag, 5. September 2019, um 19.00 Uhr findet m Rahmen der 18. Westerwälder Literaturtage eine Lesung mit Prinz Asfa-Wossen Asserate statt. Der Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers liest im Festsaal des Museums aus seinem neuen Buch „Die neue Völkerwanderung - Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten.“

Foto: Buch "Die neue Völkerwanderung" Prinz Asfa-Wossen Asserate, einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents, schildert die Ursachen der Massenflucht aus Afrika und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Politik gegenüber dem Nachbarkontinent grundlegend zu ändern. Er hält es für einen folgenschweren Fehler, dass Europas Regierungen im Sinne vermeintlicher Stabilität und Fluchtbekämpfung selbst die schlimmsten diktatorischen Regimes in Afrika alimentieren. So werden Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit nicht Tausende, sondern Millionen von Menschen zur Flucht treiben. Und dann wird diese größte Herausforderung Europas im 21. Jahrhundert in einer Katastrophe enden – für Afrika und Europa.

Prinz Asfa-Wossen Asserate, geboren 1948 in Addis Abeba, lebt seit den 1970er Jahren als Unternehmensberater und Autor in Frankfurt/ Main. Er ist Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie, Urenkel der Kaiserin Menen II. und Sohn des ehemaligen Gouverneurs und Vizekönigs von Eritrea. Sein 2003 erschienenes Buch Manieren wurde zum Bestseller.

Die Sitzplätze im Roentgen-Museum Neuwied sind begrenzt. Karten im Vorverkauf oder nach Reservierung an der Abendkasse.

Vorverkauf    12,00 €, erm. 10,00 €,
Abendkasse  15,00 €, erm. 13,00 €

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok