DIENSTLEISTUNGEN VON A - Z


/ Tiere: Schlachten - Töten - Betäuben: Sachkundebescheinigung - Erteilung

Leistungsbeschreibung

Wer Tiere, die zur Herstellung von Lebensmitteln, Wolle, Häuten, Pelzen oder anderen Erzeugnissen gezüchtet oder gehalten werden, im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit folgende Tätigkeiten durchführt
  • Handhabung und Pflege von Tieren vor ihrer Ruhigstellung
  • Ruhigstellung von Tieren zum Zweck der Betäubung oder Tötung
  • Betäubung von Tieren
  • Bewertung der Wirksamkeit der Betäubung
  • Einhängen und Hochziehen der Tiere
  • Entblutung lebender Tiere
  • Schlachtung nach bestimmten religiösen Riten
hat gegenüber der zuständigen Behörde einen Sachkundenachweis zu erbringen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Ausbildungszeugnisse
  • ggf. Bescheinigung über Fortbildungen
  • Personalausweis

Welche Gebühren fallen an?

Die Erteilung der Sachkundebescheinigung ist kostenpflichtig.
Die Gebühren bestimmen sich nach der jeweils geltenden Landesverordnung über Gebühren in Verbindung mit dem Besonderen Gebührenverzeichnis (Rahmensatz: 15,50 € bis 200,00 €).

Welche Fristen muss ich beachten?

Für die Antragstellung gibt es keine Frist.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Das berufs- oder gewerbsmäßige Durchführen der o.g. Arbeiten ist nur mit Sachkundenachweis erlaubt.

Zuständige Mitarbeiter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok