Ausstellung mit dem Künstlerpaar Margit und Rolf Hillen

Für Sonntag, 17. Januar 2016, um 11.30 Uhr, hat Landrat Rainer Kaul zur Eröffnung der Kunstausstellung „Margit und Rolf Hillen – gemalt, gedruckt, geformt“ eingeladen. Zur Einführung in die Ausstellung spricht Charlotte Fichtl-Hilgers aus Neuwied. Die musikalische Umrahmung übernehmen Konstantin Paganetti und Bernd Kämpf mit Liedern aus der „Winterreise“ von Franz Schubert.

Lange Zeit in Neuwied lebend, hat das Künstlerehepaar Margit und Rolf Hillen seine Heimat in Ostfriesland gefunden. Ihr gemeinsames Atelier befindet sich in dem kleinen Dorf Hamswehrum in der Krummhörn, nördlich von Emden.

Margit Hillen, geboren 1945 in Rheinbrohl, entschied sich nach ihrem Studium und langen Jahren im Schuldienst in Rheinbrohl und Neuwied, u.a. als Kunstlehrerin, sich ganz ihrer Kunst zu widmen. Ihre Themen sind weitgefasst: Landschaft, Pflanzen, Architektur, Akte, Menschen und auch freie Malerei in gestischer Form. Sie schätzt das große Format, und in ihren Bilderserien arbeitet sie überwiegend mit Acrylfarben, die sie auf verschiedene Materialien aufbringt.

Rolf Hillen, 1941 in Neuwied geboren, arbeitete nach seiner grafischen Ausbildung als Werbegrafiker in einem Industrieunternehmen. In Neuwied war er viele Jahre als Dozent für künstlerische Drucktechniken an der städtischen Volkshochschule tätig. Im Bereich der Denkmalpflege stellte er eine Reihe von Fotoausstellungen für das Kreishaus und die Volkshochschule Neuwied sowie einen Kunstkalender zusammen. Mit seinen Fotos gestaltete er auch den Bildband „Architekt(o)uren im Landkreis Neuwied“.

Seit dem Jahr 2000 widmet er sich ganz der Druckkunst (Radierungen, Linol-, Hoch- und Mischdruck), Buchgestaltung, Papierherstellung, Papiergestaltung und Installationen.

Im Atelier in Hamswehrum arbeiten die Künstler zusammen. Zentrale Themen ihrer Arbeit sind Schöpfung, Bewegung und Jahreszeiten. Eine gemeinsame Leidenschaft vereint sie in der Liebe zum Werk von Franz Schubert und dem Dichter Wilhelm Müller, ausgedrückt in den Projekten „Die Winterreise“ und „Die schöne Müllerin“. Im Rahmen dieser Projektarbeit wurden auch zwei Kunstbücher herausgegeben.

Seit 1984 führen sie Einzelausstellungen durch und beteiligen sich an Gemeinschaftsausstellungen in Museen und Galerien im Rheinland und in Ostfriesland sowie in den Niederlanden, in Polen und in Lettland. Auch sind sie Gründungsmitglieder verschiedener Kunstvereine in Ostfriesland.

In der Ausstellung im Roentgen-Museum Neuwied dauert bis 28. Februar 2016. Ausgestellt werden rund 70 Werke, hierunter Gemälde, Grafiken und Plastiken.

Alle Ausstellungsräume sind barrierefrei erreichbar.