Carmen Sylva (1843-1916) - Eine Königin aus Neuwied

Am Samstag, 3. September 2016 eröffnen um 16.00 Uhr im Roentgen-Museum Neuwied Landrat Rainer Kaul und I.D. Isabelle Fürstin zu Wied die Ausstellung „Carmen Sylva – Eine Königin aus Neuwied“. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit Kompositionen von George Enescu und August Bungert. Interpreten sind Christine Staebel (Sopran), Elvira Volk (Klavier) und Maud Schreiber-May (Klavier).

Foto: Zum Flyer der AusstellungAm 2. März 1916 - mitten im Ersten Weltkrieg - starb in Bukarest 72-jährig die rumänische Königin Elisabeth, eine geborene Prinzessin zu Wied. Anlässlich der 100. Wiederkehr des Todestages dieser bemerkenswerten und zu der damaligen Zeit überaus bekannten Persönlichkeit möchte das Roentgen-Museum mit dieser Sonderausstellung erinnern.

Für die Präsentation konnten zahlreiche Leihgaben, hierunter Gemälde, Fotografien, Schmuckstücke, Bücher, Dokumente und noch weitere, auch ganz persönliche Gegenstände von Carmen Sylva, wie sich die Königin als Schriftstellerin und Dichterin selbst nannte, zusammengetragen werden. Diese Kostbarkeiten, die teils zum ersten Mal präsentiert werden, geben einen Einblick in das Leben und Wirken der Königin, vor allem während ihrer Aufenthalte in ihrer rheinischen Heimat.

In Neuwied 1843 als Tochter des Fürsten Hermann und der Fürstin Marie zu Wied geboren, wuchs sie in den Schlössern Neuwied und Monrepos in einem kulturell sehr interessierten und politisch liberalen Umfeld auf. Dort und während der Aufenthalte der Familie in Bonn lernte sie schon früh Persönlichkeiten wie den Schriftsteller, Freiheitskämpfer und Professor für Geschichte an der Bonner Universität Ernst Moritz Arndt, den Düsseldorfer Maler Carl Ferdinand Sohn oder auch den preußischen Thronfolger, Prinz Friedrich Wilhelm, nachmaliger Kaiser Friedrich III., kennen. 1869 heiratete sie dessen Freund, den Fürsten und späteren König Carol I. von Rumänien.  

In Bukarest wurde Carmen Sylva vor allem mit ihrem sozialen und kulturellen Engagement eine bedeutende Regentin und mit ihrem Öffentlichkeitswirken eine Art Botschafterin für den noch jungen Staat Rumänien. Sie widmete sich der Verbesserung des Bildungswesens, insbesondere für junge Mädchen, und förderte Künstler, so auch Rumäniens bedeutendsten Komponisten George Enescu. Ihre Fürsorge galt vor allem den Blinden, für die sie die Blindenkolonie „Vatra Luminoasa“ (Leuchtender Herd) gründete.  

Nach dem frühen Tode ihrer Tochter Maria fand sie in der Dichtkunst Trost und Ablenkung. Ihre Gedichte, Novellen, Märchen, Romane, Essays und Aphorismen veröffentlichte sie in zahlreichen Büchern, teils bis zur 6. Auflage. Den Erlös daraus verwendete sie für ihre sozialen Projekte.

Die in der Ausstellung gezeigten Objekte konnten dank des großzügigen Entgegenkommens der Leihgeber zusammengetragen werden, darunter das Fürstliche Haus Wied, das Fürstlich Wiedische Archiv in Neuwied, das Stadtmuseum Bonn sowie zahlreiche Privatsammler.  

Mit diesen ausgestellten Kostbarkeiten möchte das Roentgen-Museum an das beeindruckende Leben der außergewöhnlichen Persönlichkeit Carmen Sylva erinnern und den Besucher in eine Zeit mitnehmen, in der die rumänische Königin Elisabeth nicht nur für ihre neue Heimat, sondern auch für Neuwied eine bedeutende Rolle spielte und sicher immer noch spielt.


Sonntag, 18.09.2016, 14.30 Uhr

Sonntag, 16.10.2016, 14.30 Uhr

Sonntag, 06.11.2016, 14.30 Uhr

Weitere Führungstermine werden noch bekanntgegeben.

Samstag, 03.09.2016, 16.00 Uhr (Eröffnung)

Vortrag: Carmen Sylva – Eine Königin aus Neuwied

I.D. Isabelle Fürstin zu Wied

 

Sonntag, 18.09.2016, 11.30 Uhr

Ausstellungseröffnung: Kunstobjekte zu Carmen Sylva

Marianne Pitzen, Frauenmuseum Bonn

 

Donnerstag, 29.09.2016, 18.30 Uhr

Vortrag: Carmen Sylva – Muse und Mäzenin

Dr. Lieselotte Sauer-Kaulbach

 

Donnerstag, 06.10.2016, 18.00 Uhr

Präsentation Band 4 der Schriftenreihe Forschungsstelle Carmen Sylva:

Heimweh ist Jugendweh – Kindheits- und Jugenderinnerungen der Elisabeth zu Wied

I.D. Isabelle Fürstin zu Wied, Dr. Silvia Irina Zimmermann, Bernd Willscheid

 

Dienstag, 11.10.2016, 18.30 Uhr

Vortrag: Carmen Sylva und ihr Neuwied

Bernd Willscheid, Roentgen-Museum Neuwied

 

Sonntag, 23.10.2016, 11.30 Uhr

Vorträge:

    Zwischen Staatsräson und Privatinteresse: Die Sicherung der rumänischen Dynastie im europäischen Kontext am Ende des 19. Jahrhunderts

    Dr. Edda Binder-Iijima, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    Wir waren offenbar zu Missionaren geboren – Carmen Sylvas Wirken an der Seite König Carols I.

    Dr. Silvia Irina Zimmermann, Forschungsstelle Carmen Sylva/Fürstlich Wiedisches Archiv

     

    Donnerstag, 27.10.2016, 18.30 Uhr

    Lesung: Carmen Sylva von Zeitzeugen gesehen

    Boris Weber, Freie Bühne Neuwied

     

    Sonntag, 06.11.2016, 17.00 Uhr

    Konzert: Carmen Sylva – August Bungert – George Enescu

    Maud Schreiber-May und andere


    03.September bis 06.November.2016

    Foto: Buchcover


    Der Katalog ist im Museum ab 03.09.2016 erhältlich!

    Preis: 9,90 €

    Sie können den Katolog gerne telefonisch auf Rechnung bestellen.

    Preis: 9,90 € +  Versandgebühren

     
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
    Ok