Ehrenpreis der Johanna-Loewenherz-Stiftung an Verena Bentele vergeben

In einer Feierstunde wurde zum 15. Mal der Ehrenpreis der Johanna-Loewenherz-Stiftung vergeben. Diesmal an eine Frau, die sich durch einen enormen Kampfgeist auszeichnet: an Verena Bentele.  

Foto: (v.l.n.r.) Laudatorin Claudia Altwasser, Ehrenpreisträgerin Verena Bentele, Landrat Rainer Kaul und Musikerin Vanessa Kasto  Die Literaturwissenschaftlerin und zwölffache Paralympics-Siegerin im Biathlon und Skilanglauf ist seit 2014 die Beauftragte der Bundesregierung für Menschen mit Behinderung. In ihrer Laudatio würdigte Claudia Altwasser, Vizepräsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz die Preisträgerin als eine Frau, die Menschen Mut mache und motiviere, die als Vorbild für viele, gerade auch behinderte Frauen zeige, dass mit Lebensfreude und Kraft vieles überwindbar sei, dass anfänglich unüberwindbar erscheine. Den Ehrenpreis der Stiftung gab Verena Bentele gleich weiter an die Integrierte Gesamtschule Johanna-Loewenherz und die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte mit der Auflage Selbstverteidigungskurse für Mädchen mit dem Geld zu finanzieren. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok