Ehrenpreisträgerin der Johanna-Loewenherz-Stiftung benannt

In seiner jüngsten Sitzung hat der Kreisausschuss, als beschlussfassendes Gremium der Johanna-Loewenherz-Stiftung, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele zur Ehrenpreisträgerin der kommunalen Frauenstiftung benannt.

„Die ehemalige Biathletin und Skilangläuferin war vierfache Weltmeisterin und zwölffache Paralympics-Siegerin, beendete ihr Studium mit einer ausgezeichneten Note und ist seit 2014 die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange für Menschen mit Behinderung. Sie gibt Menschen, insbesondere Frauen mit Behinderungen, Mut und kämpft dafür, dass Menschen mit Behinderungen mitten in die Gesellschaft gehören“, begründet Landrat Rainer Kaul die Entscheidung des Kreisausschusses.

Die 1982 geborene Sportlerin studierte an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Neue Deutsche Literaturwissenschaften mit den Nebenfächern Sprachwissenschaften und Pädagogik. 2011 beendete sie ihre sportliche Karriere und wurde vom Internationalen Paralympischen Komitee mit dem „2011 Paralympic Sport Award“ ausgezeichnet. Heute arbeitet sie als Unternehmensberaterin und hat als Behindertenbeauftragte die Belange von behinderten Frauen fest im Blick, dabei scheut sie auch nicht die tabuisierten Themen „sexuelle Gewalt“ oder auch die „Situation in Pflegeeinrichtungen“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und dienen der Optimierung Ihres Online-Erlebnisses. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zu unseren Datenschutzbestimmungen finden sie hier.
Ok